Förderstopp KFW Förderung (BEG)

Förderstopp KFW Förderung (BEG)

Wie gehst du mit der Situation um?

Das hat gesessen!

Vor 2 Wochen verkündete die KFW auf Ihrer Website:

„Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW wurde heute mit sofortiger Wirkung mit einem vorläufigen Programmstopp belegt.“

Was ist passiert? Im Zuge der Abschaffung der BEG Förderung des KfW-Effizienzhauses 55 bei Neubauten zum 31.01.2022 kam es zu einem Antragsaufkommen in einem noch nie dagewesenen  Ausmaße. Über 20 Mrd. Fördervolumen wurde beantragt, 5 Mrd. waren eingeplant. ☹

Für einzelne Kunden bedeutet das erhebliche Einbußen von eingeplanten Fördergeldern für ihre Neubauprojekte zumeist in Höhe von ca. 25-50 T EUR, teilweise noch mehr!

Das hat sich unser neuer Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) bestimmt anders vorgestellt – da gerade im Amt angekommen – dieser Stopp natürlich ein erheblicher Dämpfer für die neue grüne Forcierung der Bundesregierung darstellt.

Wie geht’s nun weiter?

  • Gemäß Pressekonferenz der Bundesregierung letzter Woche, werden alle bis zum Antragstopp (24.01.2022) eingegangenen KFW-Anträge geprüft, und sofern rechtens auch bewilligt, bereits zugesagte Förderungen werden eingehalten.
  • Während die Förderung der KfW-Effizienzhäuser 55 mit Ende Januar nun endgültig ausgelaufen ist, soll das Effizienzhaus 40-Förderprogramm bis Ende des Jahres weitergeführt werden.
  • Über die konkreten Details hierzu berät derzeit das Bundes­ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in enger Abstimmung zur KFW.

Wie gehst du mit dieser Situation nun um?

  1. Dumm gelaufen! – Jetzt ziehen wirs durch wie geplant, ob mit oder ohne Zuschuss – auch wenns wehtut. ?!
  2. Wir warten ab, bis die konkreten Maßnahmenplan für die weitere BEG Förderung steht und richten daraufhin ggfs. unsere Planungen neu aus.
  3. Wir streichen unser Projekt komplett.
  4. Ich weiß es noch nicht.

 

#kfw #begfoerderung #was tun #wiegehtsweiter #sogehtbaufi #wirrealisierenträume #baufinanzierung #finanzierung #heidelberg #wiesloch #rheinneckar